MBSR – Supervision

Supervision für MBSR-Lehrende

Was Supervision leisten kann:
• sie bietet die Möglichkeit, Fragen zu klären und Aspekte anzuschauen, die aus der eigenen Reflexion von MBSR-Sitzungen auftauchen
• sie fördert die Kompetenz, MBSR zu unterrichten, durch persönliche Unterstützung, Anleitung, explorierenden Dialog und präzises Feedback
• sie ermutigt dazu, bis jetzt unerkannte Muster und Gewohnheiten zu erforschen, die eventuell die Effektivität im Unterrichten – und auch im Leben – behindern oder erschweren
• sie kann darin unterstützen, den Prozess der Anleitung eines Kurses zu verstehen, zu vertiefen und zu verfeinern auf der Basis von Respekt und Vertrauen in die Einzigartigkeit eines jeden MBSR-Lehrenden

Mögliche Lernerfahrungen:
• die eigene Achtsamkeitspraxis in die Arbeit integrieren
• spezifische Kompetenzen erwerben, die grundlegend sind für das Lehren von MBSR, wie gegenwärtig-zentrierte Achtsamkeit, flexible Aufmerksamkeit, die Fähigkeit, theoretische Ausführungen zur Stressreaktivität und fortschreitend besseren Umgang mit Stress zu verbinden mit grundlegenden Qualitäten der Achtsamkeitsmeditationspraxis
• Gruppenprozesse sensibel und sinnvoll begleiten im Sinne der grundlegenden Achtsamkeitsqualitäten
• die Erforschung der Meditationserfahrung im Austausch – das Inquiry – entwickeln
• eine klare, einladende Sprache finden

Einzel-Supervision ist möglich in meiner Praxis oder per Zoom.
Kosten: 90 € pro Stunde (60 Minuten) inkl. MwSt.

Gruppensupervisions-Seminare richten sich an MBSR-Lehrende, die Freude haben, sich weiterzuentwickeln, die an Impulsen von außen interessiert sind und die „frischen Wind“ in ihre MBSR-Kurse bringen wollen.

Achtsamkeitsbasierte Supervision - online
Erforschen – lernen – wachsen in der Gemeinschaft MBSR-Lehrender
17.–19.06.2022, Infos und Anmeldung